Recht & Gesetz

Nach dem Berliner Naturschutzgesetz (NatSchGBln) ist es verboten Bäume, Gebüsch, Ufervegetation oder ähnlichen Bewuchs in der Zeit vom 01. März bis 30. September abzuschneiden, zu fällen, zu roden oder auf andere Weise zu beseitigen. Das gilt auch für Privatgärten und dient vor allem dem Schutz brütender Vögel und anderer Tiere.

Und was ist, wenn ein Baum nach einem schweren Sturm umsturzgefährdet ist?

Dann - also wenn Gefahr im Verzug ist und schnell gehandelt werden muss - darf der Eigentümer eigenmächtig vorgehen und eine Firma seiner Wahl oder die Feuerwehr mit der Fällung beauftragen. Dabei muss der Zustand des Baumes mit Bildaufnahmen dokumentiert werden!

Die Baumschutzverordnung finden Sie im Internet:

www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/stadtgruen/gesetze/